10 Tipps für MODELS

Model Karen fügt sich in diese Location ein - sie ist ein Teil der Blumenwiese!
Model Karen fügt sich in diese Location ein - sie ist ein Teil der Blumenwiese!
  • Wenn du dich für ein Shooting bewirbst, zeige immer aktuelle Bilder von dir! Der Fotograf hat eine Bildidee im Kopf für das Shooting, da solltest du typmäßig ja passen. Erscheine nicht plötzlich mit gefärbten oder viel kürzeren Haaren. Wenn du keine professionellen Bilder von deinem aktuellen Look hast, reicht oftmals auch ein Handyfoto aus - Hauptsache, man erkennt dich und man kann sich als Fotograf darauf einstellen.
  • Sei ein Teil der Location! Meistens wird Outdoor geshootet, on Location, deshalb solltest du dich einfach in die Location einfügen können. Stelle dich nicht vor eine Wand- lehne dich lässig dagegen.  Sei authentisch - sei du selbst! So werden die Bilder Geschichten erzählen und erst richtig interessant!
  • Rede nicht, wenn du gerade in einer Pose bist und der Fotograf gerade dabei ist auszulösen. Warte einfach bis du das "Go" vom Fotografen bekommst und er die perfekte Szene eingefangen hat. 
  • Bewege dich nicht großartig wenn du gerade in Pose bist - das Foto soll die perfekte Schärfe haben, daher ist es manchmal (gerade bei wenig Licht in der Location) wichtig konzentriert zu sein. Manchmal können Bewegungen ja gewollt sein, aber dann wird der Fotograf dies anweisen.
  • Sprich mit dem Fotografen vorab, wenn du Problemzonen hast die du unbedingt retuschiert/kaschiert haben möchtest oder auch Stellen an der Haut die dir weniger gefallen - der Fotograf wird zwar von sich aus schon darauf achten, aber manchmal mag man vielleicht etwas an sich nicht unbedingt auf einem Foto im Fokus haben (bsp.weise Füße...) ;) Miteinander kommunizieren ist das A und O!
  • Achte darauf, das du dich nie vom Licht bzw. der Lichtquelle wegdrehst. Sei aufmerksam, von wo das Licht kommt. Unschöne Schatten sehen auf Fotos meistens unvorteilhaft aus.
  • Versuche dich immer leicht seitlich zu drehen, so wirkst du im Allgemeinen schlanker als so direkt frontal von vorn.
  • Bei Bildern auf denen dein ganzer Körper zu sehen ist, achte darauf das du dem Betrachter deinen Körper in der S-Kurve betonst. Das heißt, zwischen Brust, Taille, Hüfte und Knie sollte diese Kurve entstehen.
  • Sei pünktlich! Wichtiger Punkt. Denn beide Seiten nehmen sich die Zeit füreinander und Zeit ist heutzutage sehr kostbar. Und wenn man selbst viel Wert auf Pünktlichkeit legt, dann erwartet man das auch von seinem Gegenüber! Sieh's mal so ;)
  • Öffne deine Lippen leicht - ein Aufeinanderpressen der Lippen wirkt einfach sehr unschön und unnatürlich.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tipps geben und ihr achtet bei eurem nächsten Shooting -sei es mit mir oder mit anderen Fotografen - darauf die Tipps bestmöglich umzusetzen.
Eine Weiterentwicklung ist als Model sehr wichtig, deshalb sollte man sich auch nie zu schade sein,

einen Tipp oder einen gut gemeinten Rat anzunehmen.

 

Wenn euch die Tipps was gebracht haben oder ihr Anregungen habt, schreibt sie doch gern in die Kommentare und teilt es auch mit euren befreundeten Models / Freunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Franziska W (Freitag, 18 Dezember 2015 11:53)

    Danke für die Tipps und Tricks. Einige Models wissen noch nicht mit sich umzugehen, was sehr schade ist... Da wird so ein Tipp sicher weiterhelfen.

  • #2

    Jan (Freitag, 18 Dezember 2015 12:49)

    Für mich als Mann nicht ganz so hilfreich. Aber habe es mal auf meiner Seite geteilt, finde die Tips für Models echt nicht schlecht. Wenn's denn jede berherzigt.

  • #3

    Alf (Samstag, 19 Dezember 2015)

    Du schreibst Tipps, worauf eher der Fotograf achten soll und nicht das Model. Um ein Model in das richtige Licht zu stellen, is der Fotograf verantwortlich. Jedes Model posiert anders und jedes Model hat eine andere Mimik. Wenn man als Fotograf Posingwünsche hat, muss man das dem Model vor Ort sagen und dann muss es auch zur Bildidee passen. Sowas kann man nicht pauschalisieren. Du hast als Fotograf die Pflicht das Model ordentlich aussehen zu lassen und nicht das Model selbst.